Unsere Mädchen sind Landesmeister


Kurz vor der Schulschließung sind unsere A-Mädchen zum Landesfinale des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Tischtennis nach Rostock gefahren. Die Mädchen unserer Schule waren Paula Tessmann, Carla Lochow, Leni Kuhlemann, Charleen Mothes, Leni Schlage, Luisa Wilkens, Laura Pöhl und Leonie Indorf. Sie haben in ihrer Altersklasse Wismar 9:0 geschlagen und sich den Landesmeistertitel geholt. Von dem besonderen Tag berichtet Lilian Schröder (GY9b).

Mit einem Bus wurden unsere Mädchen von Dömitz aus nach Rostock gefahren, die Halle war ihnen bekannt nur als sie rein gingen, kam Schrecken auf: Die Sporthalle war voller Jungsmannschaften. Teilweise war man am Überlegen, ob man kampflos wieder nach Hause geht. Als die Trainer Silvia Wilkens und André Behrends aber den Spielplan gesehen hatten, kam die Erleichterung. Die Mädchen hatten ein Spiel in der Altersgruppe A und eins in Jugend (obwohl ihre Qualifikation in A war, traten sie auch in Jugend an).

Es begann mit einer Eröffnung, in der alle Beteiligten begrüßt wurden, danach mit den ersten Spielen. Die Spieleröffnung begann mit dem Doppel von Paula Tessmann und Carla Lochow, darauf Leni Kuhlemann und Leni Schlage und zum Schluss Charleen Mothes und Luisa Wilkens, als Auswechsel bereit standen stets hierfür Laura Pöhl und Leonie Indorf. ALLE Spiele gingen ausgleichslos vorüber und endeten 3:0 für den Dömitzer SV. Die Freude war groß bei allen Spielen, die drauf folgten, auch hier gewannen die Tischtennisspielerinnen.

Als das Spiel gegen die Mädchen aus Wismar vorbei war, begann das gegen Anklam 2 in der Gruppe Jugend – Dömitz größten Gegner. Die Zeit verging und es gab starke Ballwechsel. Die Mädchen, unsere genauso wie die aus Anklam, kamen nur schleppend voran. Trotzdessen war es schön anzusehen, wie meist gleichstark die beiden Mannschaften waren. Nach harten Kämpfen musste Dömitz aber leider dieses Spiel abgeben – mit einem Spielstand von 7:2 für Anklam 2. Die Enttäuschung war zwar da, aber sie wussten, dass sie eine Chance hatten zu gewinnen, was sie in den nächsten Jahren versuchen zu schaffen.

Als die Mädchenspiele vorüber waren, begannen die Jungs Gruppen zu spielen, hierbei mussten sie nur bepunkten. Es verging einige Zeit und die Siegerehrung begann der Mädchen A und Jugend sowie der Paralympics.

Der Dömitzer SV wurde Erster der Altersklasse A und somit waren sie Landesmeister 2020 und für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin qualifiziert. Es gab eine Medaille und eine Urkunde. Alle Beteiligten freuten sich. Die Mannschaft setzte sich wieder in den Bus und fuhr nach Hause, aber zuvor holten sie sich eine Belohnung bei McDonald’s. Im Endeffekt war es ein gelungener Tag und wir sind alle stolz auf unsere Mädchen.

Anmerkung: Aufgrund der aktuellen Situation wurde das Bundesfinale in diesem Jahr leider abgesagt, so dass unsere Mädchen die aufregende und besondere Reise nach Berlin nicht antreten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.