Schnuppertage für künftige Fünftklässler


Zu einem Schnuppertag lädt das Gymnasiale Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz zukünftige Fünftklässler ein. Begleitet von Lehrern der Schule lernen sie dabei nicht nur die Räumlichkeiten kennen, sondern erleben auch drei Unterrichtsstunden in Fächern, die sie ab dem kommenden Schuljahr erwarten werden. Gerahmt wird der Vormittag durch ein gemeinsames Frühstück und ein abschließendes Mittagessen in der Mensa.

Am Freitag, 18. Januar, erwartet das Organisationsteam die Grundschüler aus Dömitz, Neu Kaliß, Malliß und Eldena, um ihnen die weiterführenden Schulen zu zeigen. Die entsprechenden Einladungen sind vor einigen Wochen über die Schulen an die Eltern verteilt worden.

Die Schule hofft, dass auch diesjahr wieder viele Kinder das Angebot der Schnuppertage wahrnehmen und sich an ihrer vielleicht zukünftigen Schule ganz genau umsehen. Ihre Eltern sind dann übrigens eine Woche später herzlich eingeladen, am 26. Januar, dem Tag der offenen Tür. (te)

Grundsteinlegung für Ersatzneubau erfolgt


Gymnasiales Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz bekommt neues Gebäude für Grund- und Förderschüler / Weitere Bauvorhaben auf dem Schulcampus sind kommendes Jahr geplant

Große Freude herrschte am 13. Dezember 2018 am Gymnasialen Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz. Der Grundstein für den Ersatzneubau Haus 2 für die Grund- und Förderschule wurde gelegt. An dem symbolischen Akt nahmen neben Landrat Stefan Sternberg auch Vertreter des Landwirtschaftsministeriums und des Energieministeriums, Vertreter der beteiligten Planungs- und Bauunternehmen sowie Lehrer und Schüler teil.

„Bildung braucht gute Rahmenbedingungen. Mit dem Neubau kommen wir dem Ziel eines zukunftsfähigen Schulcampus, auf dem Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen zusammen lernen, wieder ein ganzes Stück näher“, sagt Landrat Stefan Sternberg. Voraussichtlich im Dezember 2019 sollen die Bauarbeiten für das dreigeschossige Gebäude, das für zehn Klassen- und vier Gruppenräume sowie einem Computerkabinett Platz bietet, abgeschlossen sein. Bezugsfertig ist das neue Schulhaus im Frühjahr 2020. Dann sollen dort bis zu 248 Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Förderschule unterrichtet werden. Rund 4,25 Millionen Euro kostet der Neubau, davon sind rund 2,2 Millionen Euro EU-Mittel zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung. Zusätzlich wird das Bauvorhaben durch das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern mit 664 000 Euro kofinanziert.

Der Ersatzneubau ist zurzeit nicht die einzige Baumaßnahme, die auf dem Schulcampus geplant beziehungsweise umgesetzt wird. Aktuell wird die Heizungszentrale für rund 500 000 Euro saniert. Davon fördert das Energieministerium etwa 300 000 Euro. Einer Schönheitskur für rund zwei Millionen Euro unterzieht sich auch die Sporthalle im kommenden Jahr. Auch hier werden ca. 300 000 Euro über die europäische Sportstättenförderung durch das Bildungsministerium gefördert. Weitere 750 000 Euro kommen aus dem Innenministerium.
Für die Sanierung des Sportplatzes von März bis Oktober 2019 werden rund 750 000 Euro veranschlagt. Seitens des Bildungsministeriums und des Innenministeriums wurden bereits Fördermittel in Höhe von ca. 450 000 Euro zugesagt.

Der nächste große Meilenstein wird die Sanierung und Aufstockung des alten Regionalschulgebäudes für rund 20 Millionen Euro sein. Die Umsetzung ist für April 2020 bis Juni 2021 geplant. Auch hier wurden bereits EU- und Landesmittel in Höhe von 6,5 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Unter dem Dach des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ in Dömitz befinden sich Förderschule, Grundschule, Regionalschule und Gymnasium. Der in dieser Form seit 2006 bestehende Zusammenschluss in Trägerschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist einzigartig im Land und im Bestand langfristig gesichert. Knapp 800 Schülerinnen und Schüler lernen dort in den vier Schulzweigen. (Pressemitteilung LK Ludwigslust-Parchim)

Grundsteinlegung auf dem Schulcampus: Landrat Stefan Sternberg verschließt die Zeitkapsel im Beisein von Dr. Jürgen Buchwald, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Schulleiterin Evelyn Timmermann sowie Schülerinnen des Gymnasialen Schulzentrums. | Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim

Informatik-Biber am Schulzentrum Dömitz


Wie sieht eine robuste Internetverbindung innerhalb der Inselgruppe Ho, No, Ma, Ka und To aus? Wie lautet die Nachricht, die der Biber als Bote übermittelt? Und wie bringt man große und kleine Hunde am effizientesten in eine bestimmte Reihenfolge? Vielfältig und unterhaltsam gestalten sich die Aufgaben des jüngsten Informatik-Bibers. Auf den ersten Blick ist das, was die Schülerinnen und Schüler hier begeistert, reine Knobelei am Computer, tatsächlich handelt es sich um informatische Grundüberlegungen, die zur richtigen Lösung führen. Spielerisch setzen sich Kinder und Jugendliche beim Online-Contest mit Fragen der Informatik auseinander, ohne Vorkenntnisse ist dies möglich und die Motivation groß. Das Konzept, das dem Wettbewerb zugrunde liegt, geht auf: 341.241 Schülerinnen und Schüler nahmen beim Informatik-Biber 2017 teil.

Auch 531 SchülerInnen der Grundschule, Orientierungsstufe, Regionalen Schule und des Gymnasiums am Gymnasialen Schulzentrum „Fritz Reuter“ Dömitz nahmen im November 2017 zum wiederholten Mal an diesem Wettbewerb teil. Damit war das Schulzentrum Dömitz nach Teilnehmerzahlen wieder unter den 100 besten aller 1898 teilnehmenden Schulen. Der Wettbewerb wurde in den 3. und 4. Klassen der Grundschule sowie in allen vier Altersstufen (Klasse 5 und 6, Klasse 7 und 8, Klasse 9 und 10 sowie in der Stufe 11 und 12) der weiterführenden Bildungsgänge im Fachunterricht Informatik durchgeführt. Jede Altersgruppe hatte 18 Aufgaben zu lösen, jeweils sechs davon aus den drei Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und schwer. Für jede richtige Antwort gab es Punkte, für jede falsche Antwort wurden Punkte abgezogen. Je nach Schwierigkeitsgrad wurden unterschiedlich viele Punkte gutgeschrieben bzw. abgezogen. Im Vergleich aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der weiterführenden Bildungsgänge am Schulzentrum Dömitz erreichte Birte Vera Holtz aus der Klasse GY07b die meisten Punkte in diesem Wettbewerb. Den zweiten Platz teilten sich Bennet Buuk (Klasse OS06c) und Dean Joel Fölsch (Klasse RS09b). Auf den dritten Platz kam Fabian Scholz (Klasse OS06d). Diese vier SchülerInnen erhielten die Urkunden des Biber-Wettbewerbs durch den Wettbewerbskoordinator Herrn Dr. Trojan sowie eine Anerkennung des Schulvereins in Form eines Gutscheines durch die Schulleiterin Frau Timmermann. Den besten Punktdurchschnitt als gesamte Klasse erreichte die Klasse GY09a des Gymnasiums am Schulzentrum. Wir gratulieren recht herzlich.

Dr. K. Trojan
Wettbewerbskoordinator am Schulzentrum Dömitz

Die Besten im Informatik-Biber 2017 (v.l.n.r.): Bennet Buuk, Fabian Scholz, Dean Joel Fölsch, Birte Vera Holtz. | Foto: Schulzentrum

Festlicher Vorweihnachtsabend wieder gelungen


Auf einen wieder wundervollen vorweihnachtlichen Abend können die Mitwirkenden stolz sein. Alle Bildungsgänge brachten sich in das Programm ein und gemeinsam gelang es, die rund 250 Besucher in der Aula in die passende, besinnliche Stimmung mitzunehmen.

Link zum Artikel des Elbe-Jeetzel-Kiebitz vom 20.12.2017

Bildergalerie mit Fotos von Denise Hirte und Dortje Witt:

Grundschul4kampf in Dömitz


„Sport frei!“ hieß es am 13. November 2017  beim Grundschulvierkampf in der Dömitzer Sporthalle. Zu Gast waren auch die kleinen Sportlerinnen und Sportler aus dem Kindergarten „Regenbogenland“. Gemeinsam mit den Schülern der Grundschule zeigten sie beim Sprung, Balldribbeln mit Zielwurf, Medizinballstoß und Knieheben an der Sprossenwand ihr sportliches Können. Souverän und kompetent leitete Frau Paula Wagner vom Sportbund Ludwigslust in diesem Jahr diese Veranstaltung. Sie ehrte die besten Sportlerinnen und Sportler mit Urkunden und Medaillen. Stolz und mit einem lauten „Sport frei!“ liefen diese dann vom Fototermin zum Umziehen. Ein besonderes Dankeschön geht an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der Regionalen Schule in Dömitz. Sie zeigten sich engagiert als Wettkampfleiter an den Stationen und bei der Betreuung der Grundschüler während des Wettkampfes. Allen Beteiligten danken wir für diesen tollen sportlichen Vormittag. (sza)

Tag der Zahngesundheit in der Grundschule


Das Zahnarztpraxisteam Andreas Schulz aus Dömitz sorgte am 11. Oktober 2017 wieder einmal für einen interessanten und erlebnisreichen Schultag in der Dömitzer Grundschule. An vier Stationen konnten die Kinder der 2. und 3. Klasse ihr Wissen zum Thema Zahngesundheit anwenden und erweitern, einen Backenzahn gipsen, sich ein gesundes Frühstück zusammenstellen und beim Spiel ,,Activity“ Begriffe erraten. Alle Schüler hatten dabei viel Spaß. Besonders spannend wurde es noch einmal am Schluss. Welche Klasse hatte beim Wissenstest gewonnen und durfte den Hauptpreis, das Spiel ,,Lotti Karotti“ entgegen nehmen? In diesem Jahr jubelte die 2. Klasse über ihren Sieg.

Wir danken Herrn Schulz und seinem Team ganz herzlich für diesen tollen Tag! (kka)

Hurra, ich bin ein Schulkind!


Für 24 Mädchen und Jungen war der 2. September 2017 ein besonders aufregender Tag.

Zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern, Verwandten und Bekannten kamen sie an diesem Samstag in die Schule, um in der Aula des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz-Reuter“ Dömitz feierlich eingeschult zu werden.

Die Bildungsgangleiterin Frau Nowe eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die zukünftigen Schüler sowie alle Gäste. Die 2. Klasse zeigte den Erstklässlern mit einem tollen Programm, was sie in der Schule schon alles gelernt haben.

Wir wünschen allen Kindern der 1. Klasse viel Spaß und Erfolg beim gemeinsamen Lernen! (dsa)

Eine tolle Abschlussfahrt


Am 14. Juni 2017 war es endlich soweit. Die Schüler der 4.Klassen des Gymnasialen Schulzentrum Dömitz starteten zu ihrer Abschlussfahrt nach Schwerin-Muess ins Schullandheim. Dort angekommen nahmen alle von ihren Zimmern Besitz. Nach einem schmackhaften Mittagessen wanderten wir zum Schweriner Zoo. Dort staunten wir über die Vielzahl der Tiere. Die kleinen Präriehunde hatten es uns besonders angetan, sie waren einfach zu putzig. Am nächsten Tag holte uns der Petermännchenbus ab und wir erfuhren bei der Stadtrundfahrt viel Wissenswertes über unsere Landeshauptstadt. Auch die Führung durch das schönste Schloss Mecklenburg-Vorpommerns war für uns ein besonderes Erlebnis. In der Sternwarte erhielten wir interessante Informationen über unser Sonnensystem. Nachdem wir alle müde und voller Eindrücke im Schullandheim ankamen, uns ausruhten und bei einem schmackhaften Räubergrillen gestärkt hatten, verlebten wir unseren letzten Abend bei Sport und Spiel im Freien. Gesund und munter kamen wir alle wieder zu Hause an. Wir hatten viel Spaß und waren alle begeistert von unserer Fahrt. Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Klassenlehrerinnen Frau Schrader und Frau Zagermann, sowie der Referendarin Frau Schulz, die uns begleiteten und diese Fahrt vorbereiteten. (Emily Mehlhorn, Klasse 4b)

Mittelalterliches Burgfest an der Grundschule


Auch in diesem Jahr richteten die 11. Klassen des „Gymnasialen Schulzentrums  – Fritz Reuter – Dömitz“ in der Grundschule ein Kinderfest aus. Unter dem Motto „Mittelalterliches Burgfest“ wurden 14 Stationen zum Anlass des Kindertages am 01. Juni 2016 aufgebaut. Von 08.00 bis 11.00 Uhr war es den Grundschülern möglich, mit einem Laufzettel an unterschiedlichen Stationen, wie „ Triff den Frosch“, „Prüfung der Kraft“, „Maskenball“ oder „Schlag den König“, ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben Hindernislauf mit Krone auf dem Kopf oder Märchenraten konnten die Mädchen und Jungen auch in der „Schmiede“ tolles Werkzeug wie Schwerter, Schilde oder Zauberstäbe basteln. Des Weiteren konnte man sich beim Kinderschminken tolle Motive auf das Gesicht malen lassen. Als besonderes Erlebnis durften die Kinder beim Ponyreiten erleben, wie sich ein Ritter oder Burgfräulein damals gefühlt haben musste.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Schlossbewohner gesorgt. Mit einem bunten Buffet wurde jeder Geschmack getroffen. Am Ende dieses ereignisreichen Tages erhielten diejenigen, die alle Station durchlaufen und die besten Kostüme hatten, Preise von einer Jury. Durch das tatkräftige Engagement der Schüler und ihrer Tutorinnen Frau Köpcke und Frau Timm konnte den Kindern ein schöner Kindertag mit viel Abwechslung und spaßigen Unternehmungen bereitet werden.

Autor: Hauke Bade (Schüler der 11. Klasse)

Herbstfest an der Grundschule


Am 23.10.2015 fand auch in diesem Jahr wieder ein Herbstfest an der Grundschule des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ in Dömitz statt, welches traditionell von den Schülern der 11. Klassen organisiert wird.

Schon bereits die Tage zuvor bereiteten wir es fleißig vor. Es wurde reichlich gebastelt und eingekauft, um die Kleinen mit Verpflegung zu stärken. Als alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte es losgehen.

An diesem Tag verwandelte sich die Grundschule in ein schauriges Gebäude mit Hexen, Vampiren und vielen weiteren gruseligen Gestalten, deren Aufgabe es war, die einzelnen Stationen, wie zum Beispiel das Basteln, das gruselige Schminken oder den Maiskolbenzielwurf zu absolvieren. Auch für einen Gang durch die Gruselkammer waren die Schüler mutig genug. Die Schüler, die alle Stationen absolviert hatten, konnten am Ende einen Preis gewinnen. Die gruseligsten Kostüme wurden mit einer Auszeichnung belohnt.

Sowohl die Grundschüler als auch die 11. Klassen hatten viel Spaß und Freude und so ging ein ereignisreicher Vormittag viel zu schnell vorbei.

Verfasser: Tabea Winkelmann und Lara Weinberg

Bild 1: Schüler der Grundschule werden geschminkt (Foto: Jennifer Münch)

Bild 2: Kleine Gespenster an der Grundschule (Foto: Jennifer Münch)

Bild 3: Vera Westphal und Elisabeth Hahnefeld (Klasse 11) basteln mit den Kleinen (Foto: Jennifer Münch)