Offene Türen am 26. Januar


Zum Tag der offenen Tür lädt das Gymnasiale Schulzentrum alle Interessierten am Sonnabend, den 26. Januar, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr ein. „Vor allem für die Eltern der zukünftigen fünften und siebenten Klassen ist das eine gute Gelegenheit, unser Schulzentrum kennenzulernen“, erklärte Schulleiterin Evelyn Timmermann und machte schon im Vorfeld Geschmack auf diesen besonderen Tag. So haben sich Schüler und Lehrer wieder einiges einfallen lassen, um den Besuchern das Schulleben nahezubringen. „Die Fachräume werden geöffnet sein, um einen Einblick in die Unterrichtsarbeit zu geben“, versprach die didaktische Leiterin Gudrun Zöhner, „außerdem werden sich unsere Schülerfirmen vorstellen und einen Überblick über unser umfangreiches Ganztagsangebot geben.“

Wenn gewünscht, können sich die Eltern und Schüler übrigens auch von Elftklässlern durch die Gebäude führen lassen, die Räumlichkeiten aber natürlich auch auf eigene Faust erkunden. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt, was nicht nur mögliche neue Schüler, sondern auch ehemalige durchaus zu schätzen wissen. So kommen Jahr für Jahr mehr Absolventen an diesem einen Tag zurück an ihre Schule, um in Erinnerungen zu schwelgen und mit ihren Lehrern von damals einen kleinen Plausch zu halten. Auch sie sind herzlich willkommen.

Auf zwei wichtige Termine weist die Schulleiterin indes besonders hin: „Um 9 Uhr laden wir alle Eltern zukünftiger Fünftklässler in die Aula ein. Eine weitere Versammlung findet um 10.30 Uhr für Eltern statt, deren Kinder im kommenden Schuljahr die siebente Klasse besuchen werden.“ Die Bildungsgangleiter Regionale Schule und Gymnasium informieren in diesem Rahmen über Abläufe und die jeweiligen Möglichkeiten für einen Schulabschluss. Desweiteren werden sich die Fremdsprachen (Englisch ab Klasse 5, Russisch oder Französisch ab Klasse 7), das Wahlfach Niederdeutsch und die Fächergruppe Religion/Philosophie vorstellen.

Traditionell findet am Tag der offenen Tür auch die Jahreshauptversammlung des Schulvereins statt. Beginn ist um 12.30 Uhr. (te)

Schnuppertage für künftige Fünftklässler


Zu einem Schnuppertag lädt das Gymnasiale Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz zukünftige Fünftklässler ein. Begleitet von Lehrern der Schule lernen sie dabei nicht nur die Räumlichkeiten kennen, sondern erleben auch drei Unterrichtsstunden in Fächern, die sie ab dem kommenden Schuljahr erwarten werden. Gerahmt wird der Vormittag durch ein gemeinsames Frühstück und ein abschließendes Mittagessen in der Mensa.

Am Freitag, 18. Januar, erwartet das Organisationsteam die Grundschüler aus Dömitz, Neu Kaliß, Malliß und Eldena, um ihnen die weiterführenden Schulen zu zeigen. Die entsprechenden Einladungen sind vor einigen Wochen über die Schulen an die Eltern verteilt worden.

Die Schule hofft, dass auch diesjahr wieder viele Kinder das Angebot der Schnuppertage wahrnehmen und sich an ihrer vielleicht zukünftigen Schule ganz genau umsehen. Ihre Eltern sind dann übrigens eine Woche später herzlich eingeladen, am 26. Januar, dem Tag der offenen Tür. (te)

Grundsteinlegung für Ersatzneubau erfolgt


Gymnasiales Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz bekommt neues Gebäude für Grund- und Förderschüler / Weitere Bauvorhaben auf dem Schulcampus sind kommendes Jahr geplant

Große Freude herrschte am 13. Dezember 2018 am Gymnasialen Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz. Der Grundstein für den Ersatzneubau Haus 2 für die Grund- und Förderschule wurde gelegt. An dem symbolischen Akt nahmen neben Landrat Stefan Sternberg auch Vertreter des Landwirtschaftsministeriums und des Energieministeriums, Vertreter der beteiligten Planungs- und Bauunternehmen sowie Lehrer und Schüler teil.

„Bildung braucht gute Rahmenbedingungen. Mit dem Neubau kommen wir dem Ziel eines zukunftsfähigen Schulcampus, auf dem Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen zusammen lernen, wieder ein ganzes Stück näher“, sagt Landrat Stefan Sternberg. Voraussichtlich im Dezember 2019 sollen die Bauarbeiten für das dreigeschossige Gebäude, das für zehn Klassen- und vier Gruppenräume sowie einem Computerkabinett Platz bietet, abgeschlossen sein. Bezugsfertig ist das neue Schulhaus im Frühjahr 2020. Dann sollen dort bis zu 248 Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Förderschule unterrichtet werden. Rund 4,25 Millionen Euro kostet der Neubau, davon sind rund 2,2 Millionen Euro EU-Mittel zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung. Zusätzlich wird das Bauvorhaben durch das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern mit 664 000 Euro kofinanziert.

Der Ersatzneubau ist zurzeit nicht die einzige Baumaßnahme, die auf dem Schulcampus geplant beziehungsweise umgesetzt wird. Aktuell wird die Heizungszentrale für rund 500 000 Euro saniert. Davon fördert das Energieministerium etwa 300 000 Euro. Einer Schönheitskur für rund zwei Millionen Euro unterzieht sich auch die Sporthalle im kommenden Jahr. Auch hier werden ca. 300 000 Euro über die europäische Sportstättenförderung durch das Bildungsministerium gefördert. Weitere 750 000 Euro kommen aus dem Innenministerium.
Für die Sanierung des Sportplatzes von März bis Oktober 2019 werden rund 750 000 Euro veranschlagt. Seitens des Bildungsministeriums und des Innenministeriums wurden bereits Fördermittel in Höhe von ca. 450 000 Euro zugesagt.

Der nächste große Meilenstein wird die Sanierung und Aufstockung des alten Regionalschulgebäudes für rund 20 Millionen Euro sein. Die Umsetzung ist für April 2020 bis Juni 2021 geplant. Auch hier wurden bereits EU- und Landesmittel in Höhe von 6,5 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Unter dem Dach des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ in Dömitz befinden sich Förderschule, Grundschule, Regionalschule und Gymnasium. Der in dieser Form seit 2006 bestehende Zusammenschluss in Trägerschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist einzigartig im Land und im Bestand langfristig gesichert. Knapp 800 Schülerinnen und Schüler lernen dort in den vier Schulzweigen. (Pressemitteilung LK Ludwigslust-Parchim)

Grundsteinlegung auf dem Schulcampus: Landrat Stefan Sternberg verschließt die Zeitkapsel im Beisein von Dr. Jürgen Buchwald, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Schulleiterin Evelyn Timmermann sowie Schülerinnen des Gymnasialen Schulzentrums. | Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim

Einladung zum Altschülertreffen


Nach zwei Jahren ist es nun wieder soweit. Am Freitag, 28. Dezember 2018, findet das Altschülertreffen des Gymnasiums in Dömitz statt. Eingeladen sind alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Gymnasialen Schulzentrum „Fritz Reuter“ in Dömitz. Derzeitige und ehemalige Lehrerinnen und Lehrer sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen.
Die Veranstaltung beginnt ab 19.00 Uhr im Saal des Elb-Cafés (Dömitz, Werderstr. 5). Der Eintritt ist frei. Kleine Spenden an den Schulverein werden am Einlass gerne entgegen genommen. Die gastronomische Versorgung erfolgt durch das Elb-Cafe. Bereits vorab und auch während der Veranstaltung werden im Restaurant auch Speisen angeboten.
Für Rückfragen steht Herr Dr. Trojan als Oberstufenkoordinator unter der Telefonnummer (038758) 3 55 41 27 oder per E-Mail (oberstufe@schulzentrum-doemitz.de) gern zur Verfügung. Wir wünschen allen einen angenehmen und vergnüglichen Abend sowie einen anregenden Austausch von Erinnerungen an die Schulzeit. (tr)

Klanglabor bedankt sich für Spende


Ein großes Dankeschön richtet die Schülerfirma Klanglabor an die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin: „Unser stellvertretender Geschäftsführer Lukas (hinten, links) war mit unserem Firmennachwuchs Emily und Tim sowie den Eventmanagern Till und Björn zu Gast in der Sparkassenzweigstelle in Dömitz, wo Zweigstellenleiterin Marlies Stropp uns herzlich und sehr interessiert an unseren Geschäftszweigen empfing.

Sie vermittelte uns zudem einen Einblick in die Bankenwelt und würdigte unsere Arbeit gerade in punkto Nachwuchsgewinng und -ausbildung mit einer großzügigen Spende von 500 Euro. – Geld, das wir dringend in neue digitale Lichttechnik investieren wollen. Also nochmals vielen Dank!“ (sd)

Vorweihnachtliches am 14. Dezember


Zum „Vorweihnachtlichen Abend“ lädt das Gymnasiale Schulzentrum am Freitag, 14. Dezember, um 19 Uhr in die Aula ein.

Für viele Menschen in der Region gehört das feierliche Programm zum festen Bestandteil in der Adventszeit und bietet mit seinen schönen Melodien, Gedichten und dem traditionellen Weihnachtsmärchen eine wundervolle Einstimmung auf die festliche Zeit. Bereits seit Wochen üben Schüler aus allen Bildungsgängen für den großen Auftritt. Der Chor probt traditionelle und moderne Weihnachtslieder, die Deutschlehrer sprechen mit den Rezitatoren die Gedichte durch und auch die junge Theatergruppe ist fleißig am Werkeln. Ihr Stück ist auch in diesem Jahr ein gut gehütetes Geheimnis, das erst am Tag der Aufführung gelüftet wird.

Das Schulzentrum lädt alle Interessierten herzlich ein, sich den besinnlichen Abend nicht entgehen zu lassen. Neben viel Kultur wird es auch wieder einen Imbiss geben, so dass kein Sinn zu kurz kommen dürfte. (te)

Tag der Berufsfindung am 15. September


Zum Tag der Berufsfindung lädt das Schulzentrum Dömitz am kommenden Sonnabend, den 15. September, ein. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr bieten rund 50 Aussteller in der Sporthalle am Elbeweg jugendlichen Schulabgängern die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen über Ausbildung, Praktikum und Studium. Die Palette der Betriebe und Institutionen reicht dabei von der öffentlichen Verwaltung über Hoch, sowie Fachschulen bis hin zu regionalen und überregionalen Betrieben. Für die Schüler im Elbeland bietet das vor allem die gute Möglichkeit, sich vor Ort und ohne weite Wege eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote anzusehen und kennenzulernen.

Plakat 15.09.2018

Tischtennisprojekt gastiert in Dömitz


Ein neues Projekt geht in Dömitz an den Start. In den Räumlichkeiten der Regionalschulturnhalle unseres Schulzentrums richtet das Tischtennis-Institut Thomas Dick einen Tischtennis-Lern– und Trainings-Stützpunkt (LuTRSP) ein. Dieser richtet sich gleichermaßen an Jugendliche und Erwachsene und arbeitet vereins- und verbandsneutral.

Ehe es im Juni richtig losgeht, bieten die Trainer einen Zyklus von vier Probetrainings an. Zu diesen kann man sich noch bis zum 10. März 2018 anmelden.

Weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen sind >hier< eingestellt.

Schnuppertage am 12./15. Januar – offene Türen am 27. Januar


Offene Türen bietet das Gymnasiale Schulzentrum am 27. Januar und lädt alle Interessierten in der Zeit von 9 bis 12 Uhr herzlich ein, sich über die Arbeit und die Möglichkeiten an der Bildungseinrichtung zu informieren. Dies ist besonders für die zukünftigen Fünft- und Siebentklässler und ihren Eltern von Interesse, weshalb die Schule eigens zwei Elternversammlungen anbietet: um 9 Uhr für die kommenden 5. Klassen, um 10.30 Uhr für die zukünftigen 7. Für letztere werden zusätzlich die Fremdsprachen vorgestellt und Beratungen zur Wahl des Bildungsganges angeboten. Beide Versammlungen finden in der Aula statt.

Natürlich können sich zukünftige und ehemalige Schüler, ihre Eltern und jeder interessierte Bürger an diesem Tag im Schulzentrum umsehen. Die einzelnen Fachschaften haben sich wie immer einiges überlegt, Schüler präsentieren Unterrichtsergebnisse und eine Versorgung wird auch angeboten.

Für die zukünftigen Fünftklässler gibt es übrigens bereits im Vorfeld zwei Schnuppertage. Die Dömitzer Grundschüler sind am 12. Januar, die aus Neu Kaliß, Malliß und Eldena am 15. Januar eingeladen. Entsprechende Einladungen wurden über die Schulen bereits an die Eltern weiter geleitet. Die Kinder lernen nach einem Frühstück das Schulzentrum kennen, nehmen an drei Unterrichtsstunden teil und verabschieden sich mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Traditionell findet am Tag der offenen Tür auch die Jahreshauptversammlung des Schulvereins statt. Dazu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Die Versammlung beginnt um 12.30 Uhr. Informationen zum Schulverein finden sich hier.

Die Termine im Überblick

  • 12. Januar 2018: Schnuppertag für Viertklässler des Schulzentrums Dömitz
  • 15. Januar 2018: Schnuppertag für Viertklässler der Grundschulen Neu Kaliß, Malliß und Eldena
  • 27. Januar 2018: Tag der offenen Tür, darin:
    • 9.00 Uhr: Elternversammlung zukünftige 5. Klassen, Aula
    • 10.30 Uhr: Elternversammlung zukünftige 7. Klassen, Aula
    • 10.30 Uhr: Eltern- und Schülerversammlung zum Eintritt in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe (11. Klasse), Mehrzweckraum im Nebengebäude
  • 27. Januar 2018, 12.30 Uhr: Jahreshauptversammlung des Schulvereins für alle Mitglieder

Höhepunkt der Vorweihnachtszeit am 15. Dezember


Am Freitag, dem 15. Dezember, nehmen die Schüler des Gymnasialen Schulzentrums ihre Gäste wieder mit auf ihre traditionelle Reise durch die Adventszeit. Wenn um 19 Uhr in der Aula der erste Akkord erklingt und die Lichter für weihnachtlichen Glanz sorgen, ist das gewiss ein ganz besonderer Höhepunkt in der Einstimmung auf die besinnliche Zeit.

Das Programm wird wieder bunt, versprechen die Organisatoren, die schon seit Wochen an der zauberhaften Reise durch die Winterzeit feilen. Die Chöre haben moderne und klassische Stücke einstudiert, die Rezitatoren üben fleißig ihre Gedichte und getanzt werden soll auch. Natürlich darf die traditionelle Märchenaufführung nicht fehlen. Wie die diesjahr aussieht, wird aber noch nicht verraten. Das Schulzentrum lädt alle Interessierten herzlich zu diesem wunderbaren Abend ein. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt. (ttr, Archivfoto)