Tag der Berufsfindung am 14. September


Zum Tag der Berufsfindung lädt das Schulzentrum Dömitz am Sonnabend, dem 14. September, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr ein. Mehr als 40 Aussteller erwartet die Schule in diesem Jahr. Darunter sind erneut zahlreiche Ausbildungsbetriebe aus der Region, eine ganze Reihe von Institutionen und Bildungseinrichtungen, sowie Krankenhäuser und öffentliche Verwaltungen. „Für die zukünftigen Abiturienten konnten wir auch wieder sechs Hochschulen als Aussteller gewinnen“, freute sich Gudrun Zöhner, didaktische Leiterin am Schulzentrum.

Da die Sporthalle am Elbeweg derzeit wegen der Bauarbeiten nicht nutzbar ist, findet der mittlerweile 13. Tag der Berufsfindung diesmal auf dem Gelände der Firma SME im Grünen Weg statt. Das Anliegen bleibt jedoch dasselbe: Die Jugendlichen der Region mit potenziellen Ausbildungsbetrieben oder Studienorten in Kontakt zu bringen. Und die Erfahrung zeigt, dass dieser Austausch für beide Seiten hervorragende Möglichkeiten bietet. (ttr)

Die Fachhoschule Güstrow wird auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein. | Fotos: T. Treue

Positive Resonanz nach Tag der Berufsfindung


Ein gelungener Tag der Berufsfindung liegt hinter dem Schulzentrum Dömitz. 45 Aussteller, darunter regionale Unternehmen, Fach- und Hochschulen sowie Verwaltungen, nutzten zum elften Mal die Gelegenheit, mit den Schülern persönlich ins Gespräch zu kommen. „Ich bin sehr froh, dass Sie alle da sind“, richtete Organisatorin Gudrun Zöhner ihren Dank an die Aussteller.

Diese hatten eine Menge aufgefahren und schufen eine eindrucksvolle Kulisse in der Sporthalle. „Es ist erstaunlich, was es für Möglichkeiten gibt“, staunte ein Zehntklässler, der gleich vor Ort einen Praktikumsplatz in einem Betrieb festmachte. Sicherlich der Optimalfall, aber auch wenn es bei einer kurzen Vorstellung der Ausbildungsmöglichkeiten blieb, lohnte sich der Tag für Aussteller und Schüler gleichermaßen. Letztere profitierten nicht nur davon, die Unternehmen und Institutionen im direkten Gespräch kennenzulernen, sondern bekamen teils sogar Tipps für Bewerbungen oder Tests.

Entsprechend positiv fiel am Ende auf allen Seiten das Fazit der perfekt organisierten Veranstaltung aus. Für Kaffee und Kuchen sorgten übrigens bestens Regionalschüler der achten Klasse. (ttr)

Das Interesse der Schüler war groß und ein entsprechender Andrang herrschte an so manchem Stand. | Fotos: Tilman Treue