Der Favoritenrolle gerecht geworden


Am 2.3.2016 starteten 7 Mädchen des gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“  Dömitz  nach Rostock zum Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Tischtennis.

Zweimal hatten die Mädchen den Titel schon nach Dömitz mitnehmen können, diesmal wollten sie wieder angreifen.

Die Spiele sollten nicht leicht werden. Die Titelverteidiger des Parchimer Gymnasiums waren auch wieder am Start, sowie noch drei weitere Schulen aus Wismar, Anklam und Malchow.

Sichtlich nervös ging es an die Platten. Anklam zeigte sich kampfbereit und machte es unseren Mädchen in den ersten Spielen nicht leicht. Nachdem aber unsere beiden Doppel Wilkens/Fuhrmann sowie Lochow/Willuweit die Spiele für sich entscheiden konnten, lief es super. Mit 5:1 konnten wir das erste Spiel für uns entscheiden. Nun wurde es richtig spannend. Parchim gegen Dömitz! Ein Doppel wollten wir gewinnen, war der Plan. Dass aber unsere beiden Doppel siegten, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir gingen 2:0 in Führung!

Nun begannen die Einzel. Nora Kirst konnte das erste Einzel für sich entscheiden, leider mussten wir zwei Spiele abgeben. Undine Wilkens und die starke Spielerin Annkatrin Lange aus Parchim lieferten sich einen nervenzerreibenden Zweikampf. Am Ende konnte Undine diesen für sich entscheiden. Sieg für die Dömitzer! Wir konnten es kaum glauben- das Bundesfinale rückte in greifbare Nähe!

Beflügelt durch den Sieg über Parchim gewannen die Mädchen alle folgenden Spiele. Die Schule aus Malchow gab kampflos auf.

Der Sieger stand fest. Das Gymnasiale Schulzentrum „Fritz Reuter“ aus Dömitz wird im April das Land Mecklenburg-Vorpommern bei den Bundesfinalspielen in der Sportart Tischtennis vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.