Dömitzer Schüler besuchen USA


Zehn Elftklässler unseres Schulzentrums sind zur Zeit in den Vereinigten Staaten und lernen in Shepherd im US-Bundesstaat Michigan Land und Leute kennen. Regelmäßig schicken sie ihre Eindrücke in die Heimat, die wir an dieser Stelle für euch zusammen stellen.

Letztes Update: 19.10.2017

Mittwoch, 18.10 – Eine Insel ohne Autos

Mackinac Island. Dort gibt es keine Autos, nur Pferdekutschen und Fahrräder. Die Spezialität der Insel heißt Fudge.

Unser Trip nach Mackinac Island startete um 7 Uhr. In zwei Vans fuhren wir weiter in den Norden nach Mackinaw. Dort angekommen ging es mit der Fähre weiter, denn auf Mackinac Island gibt es weder Busse noch Autos. Die einzigen Fortbewegungsmittel sind Kutschen und Fahrräder. Nachdem wir etwas Zeit zum Shoppen hatten, erkundeten wir die Insel mit einer Kutsche und einer wunderbaren Fahrerin, die uns viele interessante Dinge über die Insel erzählte. Danach hatten wir wieder etwas Zeit, die uns zur freien Verfügung stand. Die Sonne schien ununterbrochen und spiegelte sich im Wasser, als wir wieder zurück aufs Festland fuhren. Nach einer langen Fahrt holten uns unsere Gastfamilien ab und verbrachten den restlichen Abend mit uns.

Bildergalerie Mackinac Island:

Sonntag und Montag, 15./16.10. – Chicago

Atemberaubender Blick nach Norden vom Hancock Tower.

Von Sonntag bis Montag besuchten wir Chicago. Es ist eine sehr schöne und grüne Stadt. Wir hatten eine deutsche Tour mit dem Bus und sind hier und da ausgestiegen, um Gebäude zu besuchen – wie zum Beispiel den Hancock Tower, der eine 360 Grad Umsicht bietet. Von oben hatte man einen wunderbaren Blick über die Stadt. Danach haben wir noch andere Sachen angeguckt. Es war ein sehr schöner Tag, der durch das Abendbrot im Hard Rock Cafe abgerundet wurde. Als wir dann endlich im Hotel angekommen sind, waren die meisten müde. Ein paar von uns sind aber noch schwimmen gegangen und haben Karten gespielt.

Am nächsten Morgen gab es schon um 6.45 Uhr Frühstück. Danach sind wir zu einem Aquarium gefahren. Es war sehr beeindruckend, weil es so viele verschiedene Fischarten gab. Von 11 bis 14 Uhr hatten wir Zeit zum Shoppen und Essen und danach ging es schon wieder zurück.

 

Bildergalerie Chicago:

Sonnabend, 14.10. – Homecoming-Dance mit deutschen Gästen

So schick gingen unsere Gymmis zum Homecoming-Dance der Shepherd High School. Natürlich gab es neben den Fotos mit den Gastgebern auch ein gemeinsames Bild.

Heute war der Homecoming-Dance an unserer Schule. Am Morgen waren alle zu Hause und jeder hat sich auf den Homecoming vorbereitet. Einige Mädchen waren beim Friseur oder wurden von ihren Hosteltern frisiert. Vor dem Ball waren die meisten schick essen und haben Fotos zusammen mit den Austauschschülern gemacht.

Um 20 Uhr begann der Ball in der Turnhalle der Shepherd High School. Alle trugen schicke Kleider oder Hemd mit Fliege/Krawatte. In der Turnhalle durfte man keine Schuhe tragen. Es war komisch, weil alle so schick angezogen waren und auf Socken oder barfuß herumgelaufen sind. Die Musik entsprach zum Teil nicht unserem Geschmack, aber wir haben in der Zeit viele Fotos gemacht und uns mit unseren Austauschschülern unterhalten. Um 11 Uhr war die Musik dann schlagartig weg und das Licht wurde angemacht, die Party war damit offiziell beendet.

Freitag, 13.10. – Besuch bei der Feuerwehr, eine Parade und American Football

Gemeinsames Frühstück und ein erstes Kennenlernen in der Schulbibliothek.

Am Freitag morgen haben unsere Austauschschüler für uns das Frühstück in der Schulbibliothek vorbereitet.

Im Anschluss sind wir durch Shepherd gegangen und haben einen Stop bei der Feuerwehr gemacht, wo uns ein Mann vieles über die Wache erzählt hat. Er hat uns ein Feuerwehrauto aus der Fahrzeughalle gefahren, sodass wir viele Fotos machen konnten. In einem Restaurant haben wir uns mit amerikanischer Pizza gestärkt.

Danach sind wir zur Schule zurückgegangen und begleiteten unsere Austauschschüler bei ihren restlichen Stunden, wie zum Beispiel einen Forensic Kurs oder eine Stunde Recht oder Chor.

Etwa nach dem Mittag begann der Start des Homecomings. Die Schüler versammelten sich in der Turnhalle und es wurden viele lustige Spiele mit ausgewählten Personen jeden Jahrgangs gespielt, wie zum Beispiel Kuchen-Wettessen oder Tauziehen. Wir begleiteten unsere Partner, von denen die meisten Vorbereitungen für die Parade und das Footballspiel treffen mussten.

Um fünf begann die Parade, die Sportclubs und Jahrgänge der Schule hatten Festwagen gebaut, die, zusammen mit der Marching Band einen Festumzug durch die Stadt bildeten. Nach dem Umzug sammelten wir uns auf den Tribünen des Footballfeldes und warteten auf den Beginn des Spiels.

Besuch bei der Feuerwehr in Shepherd.

Donnerstag, 12.10. – Das Abenteuer beginnt

Auf in die USA.

Positive Resonanz nach Tag der Berufsfindung


Ein gelungener Tag der Berufsfindung liegt hinter dem Schulzentrum Dömitz. 45 Aussteller, darunter regionale Unternehmen, Fach- und Hochschulen sowie Verwaltungen, nutzten zum elften Mal die Gelegenheit, mit den Schülern persönlich ins Gespräch zu kommen. „Ich bin sehr froh, dass Sie alle da sind“, richtete Organisatorin Gudrun Zöhner ihren Dank an die Aussteller.

Diese hatten eine Menge aufgefahren und schufen eine eindrucksvolle Kulisse in der Sporthalle. „Es ist erstaunlich, was es für Möglichkeiten gibt“, staunte ein Zehntklässler, der gleich vor Ort einen Praktikumsplatz in einem Betrieb festmachte. Sicherlich der Optimalfall, aber auch wenn es bei einer kurzen Vorstellung der Ausbildungsmöglichkeiten blieb, lohnte sich der Tag für Aussteller und Schüler gleichermaßen. Letztere profitierten nicht nur davon, die Unternehmen und Institutionen im direkten Gespräch kennenzulernen, sondern bekamen teils sogar Tipps für Bewerbungen oder Tests.

Entsprechend positiv fiel am Ende auf allen Seiten das Fazit der perfekt organisierten Veranstaltung aus. Für Kaffee und Kuchen sorgten übrigens bestens Regionalschüler der achten Klasse. (ttr)

Das Interesse der Schüler war groß und ein entsprechender Andrang herrschte an so manchem Stand. | Fotos: Tilman Treue

Willkommenswoche für die neuen 5. Klassen


Für 70 Schüler begann Anfang September ein neuer Abschnitt. Zwei Jahre lang besuchen sie nun die Orientierungsstufe am Schulzentrum Dömitz. Die drei Klassenlehrerinnen Silvia Ranft, Ute Danschewitz und Britta Hastädt gaben sich, unterstützt durch Vertretungslehrerin Franziska Herer, viel Mühe, den Kindern den Übergang an die für die meisten unglaublich groß erscheinenden Schule zu ebnen. Nach der Begrüßung mit Klavier und Tanz ging es sofort in die Klassen, wurden Stundenpläne erklärt und die neuen Schulbücher verteilt. Natürlich stand auch das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt. „Die meisten Kinder waren neugierig, teilweise auch noch schüchtern“, berichtete Herer und ergänzte, „im Lauf des Tages sind sie aber aufgetaut.“

Am letzten Tag der ersten Schulwoche ging es als Höhepunkt auf Exkursion zur Festung, um nicht nur die Schule, sondern auch die Stadt Dömitz und das Biosphärenreservat zumindest ein bisschen kennenzulernen. (ttr)

Fotos: Patrick Keibel (PK-Mediengestaltung)

Berufsfrühorientierung am Schulzentrum Dömitz


Unsere Klassen GY 08a und GY 08b haben im Rahmen der Berufsorientierung fünf Tage in den Berufsalltag hineingeschnuppert. Den Auftakt bildet ein Workshop unter Leitung von Herrn Christoph, Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim, rund um individuelle, coole und trotzdem aussagefähige Bewerbungen, Suche nach Praktikumsplätzen, Social Media und Web. An 3 Tagen waren wir in selbstgewählten Betrieben regional und auch überregional unterwegs. So z.B. im Thünen-Institut für Holzforschung Hamburg, im Medienhaus Nord, beim THW, in der Physiotherapie, in Kitas, Grundschulen, beim Optiker, in der NKS GmbH oder auch bei SMB Heiddorf.

Am letzten Tag dieser sehr kurzweiligen Woche waren wir zu Besuch in der Bremi-Fahrzeug Elektrik GmbH &Co.KG Dömitz. Nach einer Vorstellung des Unternehmens durch Herrn Wenderholm konnten wir diesen sehr modernen Betrieb besichtigen und haben viele Infos von Herrn Wenderholm und Herrn Pläge zu Ausbildung, Dualem Studium und beruflichen Perspektiven erhalten. Am letzten Tag haben wir gemeinsam mit Herrn Christoph (Wifög) und Frau Winter von der Food Akademie des Landkreises sehr anschaulich durch Clips, Quiz, Flyer, PowerPoint Präsentationen sehr interessante Details über Berufe in der Lebensmittelbranche erhalten. Ganz nebenbei haben wir auch noch erfahren, welche kuriosen Berufe es noch so gibt: Golfballtaucher mit exquisiten Verdienstmöglichkeit oder Wasserrutschentester.

Wir sagen allen, die uns durch diese fünf Tage mit viel Engagement und Input begleitet haben, ganz herzlichen Dank. Als Feedback zu diesen fünf Tagen sagen die Verfasser dieses Artikels Vanessa, Helene, Wyona und Marie im Namen ihrer Klassen:

KLASSE Sache; FRESHES Ding.

Auf dem Foto Klasse GY 08a bei Bremi von Wyona Wolter

Hanse Tour


Die Sonne strahlte vom Himmel, als Evelyn Timmermann, Schulleiterin des Schulzentrums Dömitz, am Ende des gelungenen Leichtathletik-Sportfests vor die versammelten Schüler aus Regionaler Schule und Gymnasium trat. Neben ihr strahlte Helmut Rohde, der vor mehr als 20 Jahren mit der Hanse-Tour Sonnenschein eines der größten Kinderhilfsprojekte in Mecklenburg-Vorpommern aus der Taufe hob. Er war gekommen, um persönlich Danke zu sagen, dass sich die Elbestädter erneut für krebskranke Kinder engagiert haben.

 

Geradelt wurde in Dömitz übrigens nicht, wohl aber gelaufen. „Im Rahmen unserer Schulfestwoche im Herbst haben wir einen Sponsorenlauf durchgeführt“, erklärt der stellvertretende Schulleiter Holger Rühle. Die Idee dahinter: Die Schüler suchen sich Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen vorher vereinbarten Betrag spenden. Stolze drei Tausend Euro sind dabei für das Projekt zusammen gekommen, die nun in Form eines symbolischen Schecks überreicht wurden.

 

Rohde zeigte sich vom Einsatz der Schüler begeistert und versicherte, dass der Betrag vollständig in die Kinderkrebshilfe gehe. Grüße übermittelte er in diesem Zusammenhang auch vom Team der Kinderklinik Rostock, die durch die Gelder des Hanse-Tour-Vereins im Palliativbereich unterstützt werden. „Euer Geld hilft dabei, dass Eltern und Geschwister vor Ort sein können und die kleinen Patienten ein vertrautes Umfeld haben“, betonte er vor sichtlich bewegten Schülern.

 

Auch die Spendenübergabe war Teil der bundesweiten Kampagne „Kinder stark machen“, unter deren Motto verschiedene Aktionen im laufenden Schuljahr am Schulzentrum stehen.

Tilman Treue

Bildunterschrift:

Schulleiterin Evelyn Timmermann (rechts) und ihr Stellvertreter Holger Rühle übergaben am Rande des diesjährigen Sportfests den symbolischen Scheck an Helmut Rohde (Mitte), dem Gründer der Hanse-Tour Sonnenschein. | Foto: Tilman Treue

Das Känguru war wieder da


Der Känguruwettbewerb am Gymnasialen Schulzentrum in Dömitz ist nun schon lange Tradition. Viele Mädchen und Jungen, in diesem Jahr waren es 57, haben immer wieder Spaß, die spannenden Knobelaufgaben zu lösen. Jeder Teilnehmer erhält als Belohnung nach dem Wettbewerb eine Urkunde und ein kleines Spiel.

In diesem Jahr können sich die Ergebnisse besonders sehen lassen. Die Bestplatzierten sind:

Luca Sechting, 4b                 T-Shirt für den weitesten Kängurusprung

Bennit Buuk, 5c                     1. Preis

Finn Niemann, 5a                  2. Preis

Richard Kessler,5a                3. Preis

Birthe Holtz, 6c                      1. Preis und T-Shirt

Julian Drewes, 7a Gy             1. Preis           ( Schulsieger)

Torben Stalbohm, 10b           3. Preis

Herzlichen Glückwunsch!

Elgin Tiedemann ( Fachschaft Mathematik)

Julian Drewes – Schulsieger

Einladung zum Altschülertreffen des Gymnasiums in Dömitz


Nach drei Jahren ist es nun wieder soweit. Im Rahmen der Feiern zum 10jährigen Bestehen unseres Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ Dömitz findet am 28.12.2016 das Altschülertreffen des Gymnasiums in Dömitz statt. Eingeladen sind alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in Dömitz. Derzeitige und ehemalige Lehrerinnen und Lehrer sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Die Veranstaltung beginnt ab 19.00 Uhr im Saal des Elb-Cafe’s (Dömitz, Werderstr. 5). Der Eintritt ist frei. Kleine Spenden an den Schulverein werden am Einlass gerne entgegen genommen. Die gastronomische Versorgung erfolgt durch das Elb-Cafe. Bereits vorab und auch während der Veranstaltung werden im Restaurant auch Speisen angeboten. Für Rückfragen steht Herr Dr. Trojan als Oberstufenkoordinator unter der Telefonnummer (038758)3554127 oder per E-Mail (oberstufe@schulzentrum-doemitz.de) gerne zur Verfügung. Wir wünschen allen einen angenehmen und vergnüglichen Abend sowie einen anregenden Austausch von Erinnerungen an die Schulzeit.

Altschülertreffen des Gymnasiums


Im Rahmen der Feiern zum 10jährigen Bestehen unseres Schulzentrums findet wie bereits angekündigt im Dezember 2016 wieder ein Altschülertreffen der ehemaligen Abiturienten des Gymnasiums statt.

Datum: 28.12.2016

Ort: Saal des Elb-Cafe’s in Dömitz (Werderstrasse 5)

Zeit: ab 19.00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Kleine Spenden an den Schulverein werden aber am Einlass gerne entgegen genommen.

Die gastronomische Versorgung erfolgt durch das Elb-Cafe. Bereits vorab und während der Veranstaltung werden im Restaurant auch Speisen angeboten.

Rückfragen sind bitte an den Oberstufenkoordinator Herrn Dr. Trojan (E-Mail: oberstufe@schulzentrum-doemitz.de) zu richten.

Bitte weitersagen!