Berufsfrühorientierung am Schulzentrum Dömitz


Unsere Klassen GY 08a und GY 08b haben im Rahmen der Berufsorientierung fünf Tage in den Berufsalltag hineingeschnuppert. Den Auftakt bildet ein Workshop unter Leitung von Herrn Christoph, Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Ludwigslust-Parchim, rund um individuelle, coole und trotzdem aussagefähige Bewerbungen, Suche nach Praktikumsplätzen, Social Media und Web. An 3 Tagen waren wir in selbstgewählten Betrieben regional und auch überregional unterwegs. So z.B. im Thünen-Institut für Holzforschung Hamburg, im Medienhaus Nord, beim THW, in der Physiotherapie, in Kitas, Grundschulen, beim Optiker, in der NKS GmbH oder auch bei SMB Heiddorf.

Am letzten Tag dieser sehr kurzweiligen Woche waren wir zu Besuch in der Bremi-Fahrzeug Elektrik GmbH &Co.KG Dömitz. Nach einer Vorstellung des Unternehmens durch Herrn Wenderholm konnten wir diesen sehr modernen Betrieb besichtigen und haben viele Infos von Herrn Wenderholm und Herrn Pläge zu Ausbildung, Dualem Studium und beruflichen Perspektiven erhalten. Am letzten Tag haben wir gemeinsam mit Herrn Christoph (Wifög) und Frau Winter von der Food Akademie des Landkreises sehr anschaulich durch Clips, Quiz, Flyer, PowerPoint Präsentationen sehr interessante Details über Berufe in der Lebensmittelbranche erhalten. Ganz nebenbei haben wir auch noch erfahren, welche kuriosen Berufe es noch so gibt: Golfballtaucher mit exquisiten Verdienstmöglichkeit oder Wasserrutschentester.

Wir sagen allen, die uns durch diese fünf Tage mit viel Engagement und Input begleitet haben, ganz herzlichen Dank. Als Feedback zu diesen fünf Tagen sagen die Verfasser dieses Artikels Vanessa, Helene, Wyona und Marie im Namen ihrer Klassen:

KLASSE Sache; FRESHES Ding.

Auf dem Foto Klasse GY 08a bei Bremi von Wyona Wolter

Hanse Tour


Die Sonne strahlte vom Himmel, als Evelyn Timmermann, Schulleiterin des Schulzentrums Dömitz, am Ende des gelungenen Leichtathletik-Sportfests vor die versammelten Schüler aus Regionaler Schule und Gymnasium trat. Neben ihr strahlte Helmut Rohde, der vor mehr als 20 Jahren mit der Hanse-Tour Sonnenschein eines der größten Kinderhilfsprojekte in Mecklenburg-Vorpommern aus der Taufe hob. Er war gekommen, um persönlich Danke zu sagen, dass sich die Elbestädter erneut für krebskranke Kinder engagiert haben.

 

Geradelt wurde in Dömitz übrigens nicht, wohl aber gelaufen. „Im Rahmen unserer Schulfestwoche im Herbst haben wir einen Sponsorenlauf durchgeführt“, erklärt der stellvertretende Schulleiter Holger Rühle. Die Idee dahinter: Die Schüler suchen sich Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen vorher vereinbarten Betrag spenden. Stolze drei Tausend Euro sind dabei für das Projekt zusammen gekommen, die nun in Form eines symbolischen Schecks überreicht wurden.

 

Rohde zeigte sich vom Einsatz der Schüler begeistert und versicherte, dass der Betrag vollständig in die Kinderkrebshilfe gehe. Grüße übermittelte er in diesem Zusammenhang auch vom Team der Kinderklinik Rostock, die durch die Gelder des Hanse-Tour-Vereins im Palliativbereich unterstützt werden. „Euer Geld hilft dabei, dass Eltern und Geschwister vor Ort sein können und die kleinen Patienten ein vertrautes Umfeld haben“, betonte er vor sichtlich bewegten Schülern.

 

Auch die Spendenübergabe war Teil der bundesweiten Kampagne „Kinder stark machen“, unter deren Motto verschiedene Aktionen im laufenden Schuljahr am Schulzentrum stehen.

Tilman Treue

Bildunterschrift:

Schulleiterin Evelyn Timmermann (rechts) und ihr Stellvertreter Holger Rühle übergaben am Rande des diesjährigen Sportfests den symbolischen Scheck an Helmut Rohde (Mitte), dem Gründer der Hanse-Tour Sonnenschein. | Foto: Tilman Treue