Beste Leser der 5. Klassen


Am 14.3.2016 führten die Fünftklässler ihren traditionellen Vorlesewettbewerb durch. Jeweils die Sieger der einzelnen Klassenvorrunden stellten sich der Jury, bestehend aus Schülerinnen der 7. Klassen des Gymnasiums und Frau Blank.

Im 1. Teil des Ausscheides erzählte jeder Teilnehmer einige Details zu seinem Buch und las daraus einen vorbereiteten Text mit ansprechendem Ausdruck vor. So hörten die Mitschüler z.B.  Beiträge aus „Night School“ von C.D. Daugherty oder „Hope-Sprung ins Glück“ von Claudia Wimmer.

Im letzten Teil mussten die Teilnehmerinnen ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen, einen ungeübten Text fehlerfrei und sinnentsprechend vorlesen.

Siegerin wurde Birte Holtz aus der Klasse 5c, gefolgt von Leona Diehn (5b)

und Leonie Gahr (5a). Alle Gewinner können sich über attraktive Büchergutscheine freuen.

Herzlichen Glückwunsch!

Team Klasse 5

Diercke Wissen 2016- größter Geographiewettbewerb Deutschlands


Annalena und Nicola sind unsere Schulsieger

Traditionell findet auch an unserem gymnasialen Schulzentrum Dömitz der Wissenstest statt, an dem in Deutschland mehr als 310000 Schüler teilnehmen. Nachdem in der ersten Runde die Klassensieger der beiden Schularten ermittelt wurden, fand nun der nächste Entscheid statt. Wer wird es in diesem Jahr schaffen? Knifflige Fragen standen auf dem Plan, z.B., “Nenne den Fachausdruck für das wallartige Auftürmen vom Gesteinsmaterial am Ende des Gletschers.“ (Antwort: Endmoräne)

An der Regionalen Schule konnte sich Annalena Sass (RS 8b) gegen ihre Mitschüler durchsetzen, am Gymnasium gewann Nicola Lütke (Gy 10a) den Wettbewerb. Beide qualifizierten sich somit für den Landesausscheid, wo sie nun unsere Schule vertreten. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch. Beide erhalten als Anerkennung je einen Gutschein. Für die nächste Runde wünschen wir ihnen viel Erfolg und vor allem Freude.

S. Blank (Fachschaft Geographie am Gymnasium)

Schulmeisterschaft im Hochsprung am 7. März 2016


Auch in diesem Jahr fand unsere traditionelle Schulmeisterschaft im Hochsprung statt, bei der derjenige/diejenige gewinnt, der/die seiner/ihrer eigenen Körpergröße am nächsten kommt. Es beteiligten sich in diesem Jahr 21 Schüler der Klassen 5 bis 9. Kamen bei den Anfangshöhen noch alle Schüler problemlos über die Latte, so wurde es zum Ende hin doch sehr spannend. Oft kämpften sich Schüler/innen mit ihrem dritten Versuch und großem Kampfgeist wieder in den Wettkampf zurück.

Bei den Mädchen siegte Sarah Joy Behrens aus der 5. Klasse. Sie kam mit übersprungenen 1,25 m bis auf 24 cm an ihre eigene Körpergröße heran. Platz zwei belegte Henriecke Stoffel (1,25 m bei 1,64 m Körpergröße) aus der 5. Klasse, auf Platz drei kam Ive Krüger (1,13 m bei 1,53 m Körpergröße) aus der 6. Klasse. Bei den Jungen durfte Florian Gädke aus der 9. Klasse der Förderschule aufs oberste Treppchen, er übersprang 1,18 m und kam damit bis auf 29 cm an seine eigene Körpergröße heran. Auf dem Silberrang landete der Vorjahressieger Jan Jalaß (1,22 m bei 1,62 m Körpergröße) aus der 8. Klasse der Förderschule, Dritter wurde wie im Vorjahr Max Scharschmidt aus der RS7a.

Eure Sportlehrer

Der Favoritenrolle gerecht geworden


Am 2.3.2016 starteten 7 Mädchen des gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“  Dömitz  nach Rostock zum Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Tischtennis.

Zweimal hatten die Mädchen den Titel schon nach Dömitz mitnehmen können, diesmal wollten sie wieder angreifen.

Die Spiele sollten nicht leicht werden. Die Titelverteidiger des Parchimer Gymnasiums waren auch wieder am Start, sowie noch drei weitere Schulen aus Wismar, Anklam und Malchow.

Sichtlich nervös ging es an die Platten. Anklam zeigte sich kampfbereit und machte es unseren Mädchen in den ersten Spielen nicht leicht. Nachdem aber unsere beiden Doppel Wilkens/Fuhrmann sowie Lochow/Willuweit die Spiele für sich entscheiden konnten, lief es super. Mit 5:1 konnten wir das erste Spiel für uns entscheiden. Nun wurde es richtig spannend. Parchim gegen Dömitz! Ein Doppel wollten wir gewinnen, war der Plan. Dass aber unsere beiden Doppel siegten, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir gingen 2:0 in Führung!

Nun begannen die Einzel. Nora Kirst konnte das erste Einzel für sich entscheiden, leider mussten wir zwei Spiele abgeben. Undine Wilkens und die starke Spielerin Annkatrin Lange aus Parchim lieferten sich einen nervenzerreibenden Zweikampf. Am Ende konnte Undine diesen für sich entscheiden. Sieg für die Dömitzer! Wir konnten es kaum glauben- das Bundesfinale rückte in greifbare Nähe!

Beflügelt durch den Sieg über Parchim gewannen die Mädchen alle folgenden Spiele. Die Schule aus Malchow gab kampflos auf.

Der Sieger stand fest. Das Gymnasiale Schulzentrum „Fritz Reuter“ aus Dömitz wird im April das Land Mecklenburg-Vorpommern bei den Bundesfinalspielen in der Sportart Tischtennis vertreten.